Was wollt ihr wirklich?

 

Hilarion

 

Auf dieser großen Reise eures Daseins habt ihr euch sehr vieles vorgenommen. Das ist zum Einen sehr ehrenwert von euch.

 

Es hat jedoch den Nachteil, dass ihr euch immer mal wieder überfordert fühlt und das Gefühl habt, ihr kommt gar nicht nach mit den vielen Themen, die nach und nach aufploppen. Dadurch seid ihr häufig in einer Art Erholungsphase, in der ihr nicht besonders belastbar seid. Man nennt es auch Integrationsphase. Mit der Zeit lösen sich immer mehr Muster ab, die ihr mit hierher gebracht habt oder die ihr von euren Ahnen übernommen habt. Es ist ein großer Segen, was ihr Tag für Tag voll-bringt. Und verzeiht euch auch, dass ihr nicht immer perfekt seid. Niemand ist perfekt und braucht es auch nicht zu sein.

 

Über einen langen Zeitraum wurdet ihr mehr oder weniger geknechtet, das habt ihr gar nicht so genau mitbekommen, weil es schon für eure Eltern so normal war. Die Seelen haben es gespürt, sie haben sich auch gewehrt und haben Krankheiten verursacht, durch die ihr immer mal wieder in Ruhephasen gekommen seid, ohne dass euch das bewusst gewesen wäre. Aber oft habt ihr diese auch zur Erholung und Entspannung genutzt.

 

Wir sehen das von unserer Warte aus, wie ihr euch Tag für Tag anstrengt, ohne dass es euch bewusst werden würde, dass ihr dies gar nicht wirklich wollt. Die wenigsten fragen sich, will ich das überhaupt, will ich diese Arbeit tun? Vielleicht möchte ich auch etwas ganz anderes machen. Vielleicht will ich mich dabei bewegen, dabei tanzen oder Freude daran haben. Auf diese Ideen kommt ihr gar nicht, obgleich euch das sowohl möglich als auch gestattet ist. Zumindest von Seiten eurer göttlichen Seele. Sie würde sich freuen. Und sie würde sich dafür mit einem freudigen Gefühl bedanken. Und wenn ihr nach Hause kommt, umarmt ihr eure Liebsten und teilt ihnen mit, was dies wieder für ein schöner Tag gewesen sei.

 

Ja, ihr Lieben, soweit seid ihr von euch entfernt, dass ihr gar nicht auf so verrückte Ideen kommt. Ihr habt zwar Pippi-Langstrumpf geschaut, aber dies für eine Illusion gehalten und wie gehabt weitergemacht. Nehmt euch bitte einmal Zeit, darüber nachzudenken, was ihr eigentlich wirklich wollt, hier auf dieser schönen Erde?

 

Ist es das, was euch glücklich macht, das was ihr tagein, tagaus verrichtet? Oder gibt es andere Dinge, die euch noch viel glücklicher machen würden? Warum tut ihr es dann nicht? Fragt euch, wozu ihr hierhergekommen seid. Was ihr hier lernen wolltet und wie viel ihr von eurer Energie hergeben wolltet für neue Projekte? Habt Dank für euren Mut, dass ihr es geschafft habt, neue Wege zu gehen.

 

Wie froh sind wir, dass ihr diesen Text liest, dass ihr euch die Zeit dafür nimmt und dass ihr es euch wert seid, eine glückliche Zukunft zu erschaffen, in der ihr wohlauf seid, in der es euch gut geht und ihr ein schönes harmonisches Miteinander pflegt. Die Menschen haben immer ein starkes Bedürfnis, zu gefallen, es allen recht zu machen und möglichst niemanden anzuecken. Weil das einfach Angst auslösen kann oder dass man in eine Ecke gestellt wird, dass man künftig missachtet oder gemobbt wird, wenn man seine Stimme erhebt und auch zu seiner Wahrheit steht.

 

Da dies viele so machen, bleibt in vielen Bereichen eine Kultur von Unzufriedenheit, Missmut und Zweifel bestehen. Daran wird sich auch nichts ändern, wenn nicht viele von euch den Mund aufmachen und die Wahrheit sprechen. Die Wahrheit über das, was sie wahrnehmen, was sie wirklich möchten und was dringend verändert werden darf, ohne dass irgendjemand Nachteile davon hätte.

 

Ihr seid in einem Fahrwasser, in dem das Wasser immer schmutziger wird, sofern ihr nicht recht bald eine neue Wende einläutet. Ja, eine große Wende. Sie ist bereits auf dem Wege zu euch und sie wird auch nicht Halt machen vor Unbequemlichkeiten, wie sie nun mal vorkommen können. Seid euch dieses bewusst. Ihr erschafft die Neue Welt. Jeden Tag aufs Neue. Mit eurem Tun und Handeln und mit eurem So-Sein, das, was ihr ausstrahlt, was ihr von euch gibt, was ihr glaubt und für möglich hält.

 

Niemand ist dazu in der Lage, diese Herausforderungen allein zu bewältigen. Dazu braucht es gesunde Gemeinschaften, die sich inzwischen gehäuft bilden, aus dem tiefen Wunsch, gemeinsam in eine neue Zeit zu schreiten, in der man füreinander da ist, füreinander steht, notfalls füreinander kämpft oder sich in den vielen Angelegenheiten des Lebens unterstützt. Seid guten Mutes, wenn nicht alles gleich so gelingt, wie ihr es gerne hättet. Es braucht viel Durchsetzungskraft, Toleranz und Geduld, um solch Neues zu erschaffen, wie ihr es euch in den schönsten Zeiten erträumt habt. Kein Meister ist vom Himmel gefallen. Ihr müsst vieles neu erdenken und erschaffen.

 

Bleibet auf eurem vorbestimmten Pfad, so wie eure Seele ihn sich ausgedacht hat. Sie wusste genau, was sie tat, als sie einen neuen Anlauf genommen und sich auf die Erde geschwungen hat. Sie war sich ihres Sieges ganz sicher, denn sie wusste um ihre Fähigkeiten und der großen Hilfe, die bei ihr sein würde. Doch kaum hat sie auf der Erde ihr neues Domizil erreicht, hat sie auch schon wieder vergessen, was sie eigentlich wollte, wozu sie hierhergekommen ist und was ihre Aufgaben sind. Viele Jahre können vergehen, bis dass eine Seele erkennt, wozu sie wirklich hierhergekommen ist und was ihr ursprünglicher Auftrag war. Seelengeschwister habt ihr viele, die ähnliche Aufgaben angenommen haben.